Bitte helft auch

Informationen und Hilfsmöglichkeiten zum Spendenprojekt 1 "SCHOOL KIDS"

Spendenprojekt SCHOOL KIDS

 

Informationen und Hilfsmöglichkeiten zum Spendenprojekt 2 "GUIDES"

Spendenprojekt GUIDES

 

Informationen zum Initiator der Spendenprojekte, dem Höhenbergsteiger und Wissenscaftler Thomas Lämmle

Infos Thomas Lämmle

Baumhauer Outdoorsport Spendenprojekt für Schulkinder und deren Schule in Afrika

Morgendlicher Blick aus dem Zimmerfenster der Stella Maris Lodge

Kilimanjaro Massiv mit Kibo und Mavenzi
Kilimanjaro Massiv mit Kibo und Mavenzi

Stella Maris School and Lodge
http://stellamarislodge.com/
 
"Die Lodge und die angrenzende Stella Maris Primary School wurden von den Menschen in Mailisita in Zusammenarbeit mit der Mailisita Foundation gebaut - einer internationalen Organisation die sich um Waisen und gefährdete Kinder kümmert. Die Einnahmen aus der Lodge fließen ausschließlich in die Bezahlung der Lehrer und den Kauf von Lebensmitteln für die Kinder. Das Stella Maris ist also nicht nur ein wunderschöner Ort zum Entspannen, sondern Ihr Aufenthalt hilft auch direkt den benachteiligten Kindern und vor allem den Aidswaisen des Dorfes und der Umgebung."
 
EXTREK-africa unterstützt seit Öffnung der Lodge und Schule dieses Projekt. Wir versuchen alle unsere Gruppen zumindest eine Nacht in der Stella Maris Lodge unterzubringen um der Schule die nötigen Einnahmen zu verschaffen. Jede/r unserer Teilnehmer kann sich sicher an die herzliche Umarmung durch Teddy erinnern, der guten Seele des Projekts (Bild) oder an Schola und Innocent von der Rezeption. Auch dieses Projekt ist von Touristen die nach Tanzania kommen abhängig. KEINE Touristen - keine Übernachtungen - keine Einnahmen durch die Lodge und damit KEIN GELD zum Betrieb (Essen, Gehälter) der Schule.
Ich/wir würden auch bei diesem Projekt gerne helfen und zumindest die Verpflegung der 326 Schüler sicher stellen. Auch hier geht es voraussichtlich nur um die Monate Juli, August und September. Danach scheint es wieder Tourismus und damit Übernachtungen in Tanzania zu geben.
Bsp. : Mit 150.- USD könnten 10 Kinder einen Monat mit 2 Schulessen/tägl. versorgt werden.
 
Spendenmöglichkeiten:
 
1.) https://www.paypal.me/ThomasLaemmle
 
2.)EXTREK-africa Spendenkonto /
donation account :
THOMAS LAEMMLE
Comdirect Bank AG / Quickborn / Germany
BIC: COBADEHD 005
 
IBAN: DE 76 2004 1155 0427 7414 00
 
ASANTE SANA

Baumhauer Outdoorsport Spendenaktion für Afrika

Tansania / Region um den Kilimanjaro
Arusha & Moshi im Mai 2020
 
"Keine Touristen, keine Arbeit, kein Lohn und damit kein Geld um Nahrungsmittel zu erwerben!"
 
Etwa ab Mitte Juni gehen den meisten guides (Bergführern) und porters (Träger) die finanziellen Rücklagen aus. Die letzten Touren am Kilimanjaro waren im Februar 2020, seit dem gibt es in Arusha und Moshi keine Möglichkeit mehr Geld zu verdienen.
Da ab März die Regenzeit einsetzt, die normal bis Mitte Juni andauert, sind es die Einheimischen gewohnt durch entsprechende Rücklagen diese Zeit zu überbrücken - allerdings nicht länger. Mitte Juni beginnen dann auch schon wieder die Touristen an den Kilimanjaro zu strömen und damit die dringend benötigte Arbeit ins Land zu bringen. Nicht so in 2020!
Auf Grund der Corona Pandemie wird es voraussichtlich von Juni bis September keine internationalen Touristen in einem nennenswerten Umfang am Kilimanjaro geben (normalerweise 20.000 bis 30.000 in dieser Zeit).
KEINE TOURISTEN, keine Arbeit, kein Lohn und damit KEIN GELD um Nahrungsmittel zu erwerben.
Um das Schlimmste zu verhindern habe ich mit meinem Partner Richard Mollel einen Spendenaufruf an ehemalige Kunden und Freunde von EXTREK-AFRICA gestartet.
Mit den Spenden wollen wir das Überleben unserer guides, cooks und porters für drei Monate sicherstellen. Es geht lediglich um Einkäufe von Nahrungsmitteln. Pro Familie benötigen wir etwa 3.- USD am Tag, ca 100.- USD im Monat. Mit  280.- Euro könnten wir eine Familie etwa drei Monate mit Grundnahrungsmitteln versorgen.
Insgesamt benötigen wir 15.000.- Euro an Spenden für dieses Hilfsprojekt. Ich werde versuchen Richard jeden Monat (Juli - Sept) 5000.- Euro  zu überweisen. Er wird dann die Verteilung an die 50 Familien unserer Mitarbeiter vornehmen. Ab September hoffen wir auf langsam wieder einsetzenden Tourismus.
 
EXTREK-africa Spendenkonto /
donation account :
THOMAS LAEMMLE
Comdirect Bank AG / Quickborn / Germany
BIC: COBADEHD 005
IBAN: DE 76 2004 1155 0427 7414 00
 
or paypal:
https://www.paypal.me/ThomasLaemmle
 
Die gespendeten Beträge kommen 1:1 bei den Familien an. Bank-und Umtauschgebühren übernimmt Th. Laemmle.
 
Arround 50 guides, cooks and porters  of our EXTREK AFRICA staff I/we would like to help through the hardest time of the corona crises (July - Sept) by collecting money to buy food. The goal is to collect 15.000.- Euro for the three months of food for 50 people + their families, roughly 300 persons.
 
Asante sana Richard & Thomas
www.extrek-africa.com

Infos zu der non-profit Organisation EXTREK und zum Initiator der Spendenaktion Thomas Lämmle

EXTREK a "non profit organization" belonging to Kwetu Tanzania Ltd
 
Mountaineering Department EXTREK-Africa
Kilimanjaro mit tansanischen Bergführern
Thomas Lämmle, Sportwissenschaftler, Höhenphysiologe und Expeditionsleiter, engagiert sich seit 14 Jahren in der Ausbildung tansanischer Bergführer. Alle zwei Jahre müssen die dortigen Führer ein Fortbildungs- und Trainingsprogramm mit Abschlussprüfung absolvieren. Höhen- und Notfallmedizin, Bergrettungstechniken, Führungstaktik und Techniken zur Unterstützung von Kunden beim Aufstieg in große Höhen sind einige der Ausbildungsthemen, die das hohe Niveau dieser Guides gewährleisten und einen Garant für die Sicherheit und den Erfolg (99% in 2017) der Gäste am Berg darstellen.
 
Ein Zusammenschluss tansanischer Bergführer, Köche und Träger
Im Sommer 2013 haben sich einige dieser hochqualifizierten, tansanischen Bergführer unter dem Namen EXTREK-africa zusammengeschlossen, mit dem Ziel eine Kooperative und lokale Agentur aufzubauen, die sich um Arbeitsmöglichkeiten, aber auch die sozialen Belange ihrer Angestellten kümmert, faire Löhne bezahlt und am Kilimanjaro nach alpinen Standards arbeitet. Unter anderem bedeutet dies, dass Träger und Crew über den Mindestlöhnen bezahlt werden, allein erziehenden Frauen eine Beschäftigungsmöglichkeit geboten wird, Trägerlasten nach körperlichem Vermögen aufgeteilt werden, Bekleidung und Ausrüstung für die Mitarbeiter gestellt wird, sowie Notfallapotheken, Pulsoxymeter und Notfallsauerstoffsysteme auf den Touren mitgeführt werden.
Leiter der Agentur ist Richard Mollel unterstützt durch Jackson und Anton. Thomas kümmert sich um die Ausbildung und Fortbildung der guides und ist Anlaufstelle für Kunden aus Europa.
 

Reisen ist die beste Unterstützung

Reisen mit EXTREK-africa = langfristige Hilfe für Menschen in Tanzania

Spenden stellen eine kurzfristige schnelle Hilfe dar und sind in dieser Zeit auch wichtig. Wenn Sie den Familien und Kindern um den Kilimanjaro aber längerfristig helfen wollen, dann bitte nicht mit Spenden, sondern mit einer durch EXTREK-africa organisierten Reise in die Region. Durch eine Besteigung des Kilimanjaro und eine anschließende Safari versorgt jeder Reisende 6 - 8 tansanischen Familien mit einem Einkommen von dem diese einen Monat leben können. Durch die Übernachtung in der Stella Maris Lodge wird Unterricht und Essen für die Aidswaisen mitfinanziert.
Unterstützen Sie die Menschen um den Kilimanjaro mit einer EXTREK-africa Reise an den Kilimanjaro, Mt Meru oder Mt Kenya.

Thomas Lämmle

 

Ich habe das Sozialprojekt EXTREK Africa gemeinsam mit meinem Freund und Kili guide Richard Mollel sowie weiteren guides, Köchen und Trägern ins Leben gerufen um die Arbeitsbedingungen am Berg zu verbessern und den Einheimischen gerechte Löhne zu bezahlen.


Ich selbst zähle zu den erfolgreichsten deutschen Höhenbergsteigern (u. a. 10 x 8000er, Everest solo, ohne O2) und bin seit fast 20 Jahren am Kilimanjaro. Dort habe ich über 100 guides ausgebildet, bin 65x am Gipfel gewesen. Habe den Uhuru Peak mit Ski und Mountainbike befahren und bin 5x vom Gipfel mit dem Gleitschirm geflogen.
Ausserdem konnte ich 2013 eine neue Route am Kilimanjaro Erstbegeher, die Thomas Glacier Route.

baumhauer.outdoorsport



Baumhauer Outdoorsport GmbH
Käthe-Paulus-Straße 1
88074 Meckenbeuren

+49.(0)7542.95 15 51 9

info@baumhauer-sport.de

Öffungszeiten:

Montag bis Freitag von 09.30 bis 13.00 Uhr

und von 14.00 bis 18.30 Uhr

Samstag von 9.30 bis 14.00 Uhr




Share